Wolfgang Lischke, Dirigent

Alt: Teaser

Übersicht

Werdegang

geboren am9. April 1970 in München
Studium1990-1998 an der Hochschule für Musik München
Instrumente: Orgel, Klavier, Posaune
Hauptfach Dirigieren bei Prof. Hermann Michael
MeisterkursePierre Boulez, Peter Eötvös, Sir Edward Downes, Ilja Musin, Juri Temirkanov
WettbewerbeFinalist bei Kirill Kondrashin Masterclass and Competition (Hilversum), Malko Competition (Kopenhagen), Donatella Flick Competition (London), Prokofieff Competition (St. Petersburg), Prager Frühling (Prag)
AssistenzenPeter Eötvös (bei mehreren Produktionen), Pierre Boulez, Simeon Bychkov
 
Festengagements1998-2003 Kapellmeister an kleineren Häusern
2003-2009 Erster Kapellmeister am Opernhaus Bonn
 
seit August 2009freischaffende Tätigkeit im In- und Ausland:
Opernproduktionen am Opernhaus Bonn (als Gast)
Konzerte mit verschiedenen Ensembles wie Ensemble Intercontemporain, Ensemble Modern, Musikfabrik, Ensemble Recherche, Ensemble Plural Madrid, ...
Orchesterkonzerte mit dem Deutschen Sinfonie-Orchester Berlin (DSO), WDR-Sinfonieorchester Köln (WSO), SWR Sinfonieorchester Baden-Baden Freiburg, Beethoven Orchester Bonn, Orquestra Metropolitana de Lisboa, London Sinfonietta, Sinfonieorchester Wuppertal, Orchestre Philharmonique du Luxembourg, ...
 

Opernpremieren (Auswahl)

B. BrittenA Midsummer Night´s Dream(R.: Silviu Purcarete)
G. DonizettiDon Pasquale(R.: David Hermann)
C. W. GluckOrphée et Euridice(R.: Dietrich Hilsdorf)
Ch. GounodFaust(R.: Vera Nemirova)
M. EggertFreax (UA)(R.: Christoph Schlingensief)
W. A. MozartDie Entführung aus dem Serail    (R.: Markus Dietz)
G. RossiniL’Italiana in Algeri(R.: Andrea Schwalbach)

 

Konzerte/Produktionen (Auswahl)

LondonKonzert mit London Sinfonietta (Dezember 2015)
Programm: Hymnen von Stockhausen
musica viva, MünchenArbeitsphase mit dem Sinfonieorchester des BR und dem Bayerischen Landesjugendorchester (Oktober 2015)
Programm: Hymnen von Stockhausen
BerlinCD-Produktion mit dem DSO (April 2015)
Musik von Enjott Schneider; Titel: "Soul Paintings - Seelengemälde"
LissabonKonzert mit dem Orquestra Metropolitana de Lisboa (März 2015)
Werke von António Pinho Vargas
Ultraschall-Festival BerlinKonzert mit dem Deutschen Sinfonie-Orchester Berlin (DSO), (Januar 2014)
Solisten: Jörg Widmann, Thomas Zehetmair, Ruth Killius
Programm: Carter, Klarinettenkonzert; Holliger, Janus; K. Huber, Tenebrae
DonaueschingenEröffnungskonzert mit dem SWR Sinfonieorchester Baden-Baden Freiburg
Programm: Bernhard Lang, Monadologie XIII „The Saucy Maid“ (Okt 2013)
Cité de la MusiqueKonzert mit dem Ensemble Intercontemporain
Programm: INORI von Stockhausen, (Februar 2012)
Ultraschall-Festival BerlinKonzert mit dem Deutschen Sinfonie-Orchester Berlin (DSO)
Programm: Xenakis, Camarero, Saunders, Eötvös (Januar 2011)
Musik der Zeit, KölnKonzert mit dem WDR-Sinfonieorchester Köln
Programm: Albéniz/Guerrero, Sánchez-Verdú (Februar 2010)
Ultraschall-Festival BerlinAbschlußkonzert mit dem Deutschen Sinfonie-Orchester Berlin (DSO)
Programm: Haddad, Kishino, Saariaho, Panisello (Februar 2009)
Hollandfestival, AmsterdamMemorialkonzert für K. Stockhausen mit dem Radio Filharmonie Orkest Hilversum; Muziekgebouw Amsterdam; Programm: Punkte, u.a. (Juni 2008)
Salzburger FestspieleUraufführung von Stockhausens Mixtur 2003 mit dem DSO Berlin (Herbst 2006)
Concertgebouw AmsterdamKonzert mit dem Radio Camer Orchest Hilversum
Programm: HochZeiten von Stockhausen (Februar 2006)
Schleswig Holstein MusikfestivalDirigent für eine Konzertreihe mit Yo-Yo Ma, Uraufführung zweier Werke im Rahmen des „Silkroad project“ (Sommer 2001)

 

Uraufführungen (Auswahl)

Karlheinz Stockhausen„Mixtur 2003“ (Salzburger Festspiele 2006, DSO Berlin)
Karlheinz Stockhausen„Hoch-Zeiten“ (aus der Oper „Sonntag aus Licht“) (Köln/Gran Canaria 2003, WDR-Sinfonieorchester Köln)
Moritz Eggert„Freax“ (Oper Bonn 2007, R.: Christoph Schlingensief)
Bernhard Lang„Monadologie XIII“ (SWR Sinfonieorchester, Donaueschingen 2013)
Sánchez-Verdú, Jose María„Mural“ (2010, Musik der Zeit, WDR-Sinfonieorchester Köln)
Malika Kishino„Fluxus ac Refluxus“ (2009, Ultraschallfestival Berlin, DSO Berlin)
Lutz Werner Hesse„Werkstadt der Schmettelinge“ (2008, Beethovenorchester Bonn)
Vladimir Tarnopolsky„Jenseits der Schatten“ (BonnChance 2006, Bundeskunsthalle Bonn, Ensemble Musikfabrik)
Jan Müller-Wieland„Die Irre oder nächtlicher Fischfang“ (BonnChance 2005, Bundeskunsthalle Bonn, Ensemble Musikfabrik)